Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Häufung von Microsoft-Anrufen und Fakeshop-Käufen

Verkehrsschilder/Warnschilder mit Shop-Symbolen
Häufung von Microsoft-Anrufen und Fakeshop-Käufen
In der letzten Zeit gab es eine Häufung an Anzeigen zu den Themen Betrugsanrufe "Microsoft-Anrufe" und Fakeshops "Warenbetrug im Internet".

Es liegen Anzeigen hierzu vor zum Erwerb von Apple-IPad; Smartphones; elektrischer Wäschetrockner; Air-Pods; unterschiedlichste Spielekonsolen; Kaffeevollautomat; elektronische Unterhaltungsmedien.

Wir möchten Sie auf dieser Seite sensibilisieren und informieren.

Sie finden außerdem zu den Themen eine Linksammlung. Dort finden Sie tiefergreifende Informationen.

Microsoft-Anrufe

Auf Grund der Homeoffice-Situation in vielen Unternehmen, sind viele Bürger zu Hause und erhalten entsprechende Anrufe. Durch die Notwendigkeit, dass die PCs/Laptops/Tablets funktionstüchtig für die Arbeit sein müssen, legen leider nicht alle Bürger auf, sondern lassen die Betrüger auf ihren PCs/Laptops/Tablets zugreifen.

Der Text lautet dabei sinngemäß wie folgt: "Der Rechner meldet Signale an Microsoft, so dass eine Fremdwartung vorgenommen werden muss."

Fakeshops

Auf Grund der Corona-Pandemie und auch der Weihnachtszeit wurden und werden viele Einkäufe von Elektronikartikeln im Internet vorgenommen. Dabei zählt vor allem der Preis, denn im Internet ist der günstigste Preis der beste. Oftmals sind die Angebote aber gar nicht real, die Unternehmen sitzen selten in Deutschland und die Konten befinden sich im Ausland. Bevor ein Online-Kauf stattfindet, kann und sollte man sich auf der Seite unseres Kooperationspartners der Verbraucherschutzzentrale informieren, ob der Onlineshop bereits Eintragungen hat. Dies ist keine hundertprozentige Sicherheit, kann aber doch dafür sorgen, dass Gelder nicht an Betrüger übersandt werden.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110