Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Mögliches Ansprechen von Kindern: Polizei erhöht Präsenz und geht weiterhin Hinweisen nach

Frontansicht der neuen Streifenwagen
Mögliches Ansprechen von Kindern: Polizei erhöht Präsenz und geht weiterhin Hinweisen nach
In den letzten Tagen hat die Polizei Euskirchen vermehrt Hinweise darauf erhalten, dass es an mehreren Orten im Kreis zu einem Ansprechen von Kindern beziehungsweise zu Gesten von Fahrzeugführern gegenüber Kindern gekommen sein soll.

Es gab sowohl zu den entsprechenden Personen, die auf diese Weise in Erscheinung getreten sind, wie auch zu den jeweiligen Fahrzeugen, ein Fülle von Beschreibungen, die zum jetzigen Zeitpunkt keinen Zusammenhang erschließen lassen.

Die Polizei geht nach wie vor allen Hinweisen nach. Bisherige Ermittlungen führten nicht zur Feststellung erfüllter strafrechtlicher Tatbestände.

Bei Beobachtungen und Feststellungen ist es hilfreich, sich das Pkw-Kennzeichen zu notieren und die Polizei zu verständigen.

Die Polizei Euskirchen bittet weiterhin dringend darum:

Streuen Sie keine ungesicherten Informationen, besonders nicht über die sozialen Medien und Messenger-Dienste wie WhatsApp. Diese verselbständigen sich und führen eher dazu, Eltern und Kinder zu verängstigen.

Nach wie vor sind die Kollegen des Bezirksdienstes vor Ort eingesetzt und stehen im Rahmen der Schulwegsicherung für Schüler, Eltern und Schulvertretern als Ansprechpartner zur Verfügung.

Informationen:

Eltern und Lehrkräfte finden auf dieser Internetseite Informationen und Empfehlungen zum richtigen Verhalten.